ADHS-Diagnostik und Behandlung für Erwachsene

im Psychotherapiezentrum Frankfurt II (Standort Myliusstraße)

Diagnostik

In unserem Haus bieten wir eine standardisierte und qualifizierte Diagnostik und Behandlung der Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) an. Leiden Sie an überdauernden Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisproblemen, motorischer Unruhe und/oder impulsiven Verhaltensweisen, liegt bei Ihnen möglicherweise der Verdacht einer Aufmerksamkeitsstörung vor.

Die ADHS im Erwachsenenalter ist eine häufig undiagnostizierte psychische Erkrankung, welche ohne Behandlung zumeist einschlägige soziale, berufliche und private Beeinträchtigungen mit sich bringt.

Die Diagnostik der ADHS im Erwachsenenalter bringt einige Herausforderungen mit sich. So sind zur qualifizierten Diagnosestellung nicht nur Gespräche und Fragebögen nötig, sondern auch Leistungstests, sowie Fremdbeurteilungsinstrumente und biographische Hintergrundinformationen.

Im Rahmen der ADHS-Diagnostik in unserem Haus bilden wir das komplette Bild möglicher Symptome ihrer Beeinträchtigungen ab. In einem ausführlichen Anamnese- und Explorationsgespräch mit unseren psychologischen Psychotherapeut*innen eruieren wir derzeitige und vergangene Symptome und Probleme. Sie erhalten darüber hinaus einen Link mit einschlägigen Diagnoseinstrumenten, welche Sie zuhause an Ihrem Rechner oder Tablet – pseudonym und datenschutzrechtlich adäquat– bearbeiten können. Hierfür nutzen wir das HogrefeTestsystem HTS-5®. Es beinhaltet eine valide Intelligenzdiagnostik, einen Aufmerksamkeitstests und einige Fragebögen.

Im Anschluss erhalten Sie ein psychologisches Gutachten mit einer Therapieempfehlung, welches Sie zur Vorlage bei Ihrem Psychiater (für eine eventuelle ADHS-Medikation) oder an anderen Stellen vorlegen können.

Der Hauptbestandteil unserer ADHS-Diagnostik kann im Rahmen ihrer gesetzlichen Krankenversicherung abgerechnet werden (Gespräch, Biographische Anamnese, Tests).

Das ausführliche psychologische Gutachten hingegen ist eine sogenannte IGeL-Leistung (individuelle Gesundheitsleistung) und wird von den gesetzlichen Versicherungen nicht getragen. Hierfür berechnen wir analog der GOP (Gebührenordnung für Psychotherapeut*innen) 134,06€. Diese Kosten sind von Ihnen privat zu tragen.

Behandlung

Wurde eine adulte ADHS bei Ihnen, durch uns persönlich oder externe Fachkollegen, diagnostiziert, bieten wir Ihnen in unserem Hause eine ADHS-spezifische psychotherapeutische Intervention an. Häufig ist eine Kombinationsbehandlung mit einer medikamentösen Therapie sinnvoll. Eine eventuelle pharmakologische Behandlung mit einem ADHS-Medikament stimmen Sie mit Ihrem begleitenden Psychiater ab.

Im Rahmen einer Kombinationstherapie erhalten Sie ein zunächst 12-stündiges Gruppentherapieprogramm mit zusätzlichen psychotherapeutischen Einzelsitzungen. Bei Bedarf kann das Therapieprogramm auf 24 oder 60h verlängert werden.

Zu Therapiebeginn findet eine umfangreiche Aufklärung über das Krankheitsbild (Psychoedukation) statt. Im weiteren Verlauf konzentriert sich die Behandlung auf den Umgang und die Reduktion der belastenden Symptomatik in Form eines Aufmerksamkeits-, Lern- & Gedächtnistrainings und dem Erlernen von verhaltenstherapeutischen Techniken.

Die Therapieziele werden individuell erarbeitet und liegen u.a. in der Verbesserung der Alltags- und Arbeitsstruktur, der Vergesslichkeit und Unpünktlichkeit und der Stärkung der Selbstregulation durch Impulskontrolle und Handlungsplanung. Gleichzeitig werden auch bestehende Schwierigkeiten im zwischenmenschlichen Miteinander (z.B. Freundschaften schließen und aufrechterhalten) und vorhandene Selbstwertproblematiken behandelt.

Für Fragen oder eine Terminvergabe zur Diagnostik bzw. zum Erstgespräch, melden Sie sich gerne bei unserem Assistenzteam.